Mein zweiter Einsatz als Fotograf bei Herzensbilder

Ich kann mich noch genau erinnern, wie der Aufruf in der Herzensbildergruppe sofort mein Herz erfasste und es nicht mehr losliess.

Eine Fotografin/ein Fotograf wurde gesucht für eine Mama die plötzlich spürte, dass sich Ihr Kind nicht mehr zu bewegen schien, nach einer Untersuchung war klar, dass die Kleine schon auf und davon geflogen ist.

Sobald Sie auf der Welt sei wolle man einen Fotografen bei sich haben, ich meldete mich auf diesen Einsatz und bekam auch umgehend alles weitere von Kerstin mitgeteilt.

Der Kontakt wurde per SMS aufrechterhalten, ich packte so schnell ich konnte meinen Kofferraum mit einigen kleinen Dingen die vielleicht nützlich sein könnten. In meinem Kopf rauschten tausend Gedanken an mir vorbei,

schaffe ich das, werde ich nicht dauernd weinen, wie trete ich den Eltern gegenüber und und und.

Am Ende war klar, dass ich gehen MUSS für mich selbst und für die Eltern, ich wusste, dass ich mit meinem Einsatz als Fotografin nun die so wichtigen Bilder für die Ewigkeit festhalte.

Meine Tochter wurde von meiner Mutter und meinem Mann betreut und ich machte mich auf, die Fahrt von 45 Minuten verging wie im Flug.

Die Ankunft im Spital bei der Familie und Ihrem Sternenkind

Dort angekommen wurde ich schon von der Cousine der Mutter begrüsst, wir besprachen uns kurz und gingen dann gemeinsam zur Familie.

Es war ruhig, eine angenehme Atmosphäre ganz anders als ich es erwartet hatte. Ich begrüsste alle und spürte sofort die Herzlichkeit dieser Familie, so stark so tapfer und auch die Geschwister waren dabei,

dies fand ich besonders schön, man bezog Sie mit ein und redete mit Ihnen, denn Kinder verstehen viel mehr als Erwachsene doch manchmal glauben.

Nachdem wir die Bilder gemacht hatten blieb ich noch kurz, weinte und nahm die Mama in den Arm. Das tat mir gut und ich hoffe Ihr auch, wenn ich heute so schreibe kommen die Gefühle wieder aber auch

das Glück zu wissen, dass diese kleine Fee so geliebt wurde und nie vergessen wird. Ihre Eltern haben nun eine ewige Erinnerung.

Als Zeichen erhielt ich einen kleinen Stern von Herzensbilder, den ich als Anhänger an einem Armband trage und der mich jeden Tag an mein erstes Sternenkind erinnert.

Den Einsatz und die wundervollen Worte von Kerstin und der Mutter findet Ihr wie immer auf der Seite von Herzensbilder

 

http://www.herzensbilder.ch/herzensbilder-einsaetze/2014/08/13/160-herzensbilder-einsatz-bei-sternenbaby-simona/

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.